Landgasthof „Zum Ritter“

 

Wir haben 2007 dieses altehrwürdige Haus des Baujahres 1726 erworben. Nachdem uns die Geschichte des Hauses aber auch der Menschen, deren Schicksal mit diesem Objekt verbunden waren, sehr interessiert, bitten wir alle Gäste um alte Fotos sowie Geschichten über das Haus und um alle verfügbaren weiteren Informationen, um eine Chronologie vom Landgasthof erstellen zu können. Manch’ älterer Laimnauer hat vielleicht noch alte Postkarten oder Fotos jener Zeit aus der das Gasthaus „Zum Ritter“  in früherer Pracht erkennbar ist.


Leider haben wir über den Gasthof „Zum Ritter“  in den spärlichen Chroniken zwischen der  Erbauung 1726 und dem Erwerb durch die Familie Dillmann im Jahre 1917 aufgrund des Verlustes der entsprechenden Bücher keine Aufzeichnungen mehr gefunden. Herr Anton Dillmann hat am 2.Juli 1917 den „Ritter“ erworben und ihm durch 21 Jahre seine persönliche Prägung gegeben, auf ihn folgte seine Tochter Frida die in den folgenden 30 Jahren als unvergessene tüchtige „Ritterwirtin“ galt, bis dann die Familien Tauscher aus Tettnang 1968 den Gasthof käuflich übernahmen.


Ingrid und Jürgen Köppl haben im Jahre 2007 den Gasthof übernommen und möchten diesem wunderbaren Kulturdenkmal wieder seinen alten Glanz zurückgeben. Wir führen das Haus bis auf weiteres als Landgasthof- Kaffeehaus. Die Spezialität unseres Hauses sind die ausgezeichneten hausgemachten Kuchen und Torten. In unserem im Jahre 2008 eröffneten Saal bieten wir die Möglichkeit für Familien-, Geburtstags-, Hochzeitsfeiern, wir übersenden Ihnen gerne unsere Menüvorschläge zur Auswahl. Im Jahre 2010 haben wir die ersten vier Gästezimmer in Betrieb genommen.